Allergietest

Zunächst ist es wichtig zu testen, auf welche Allergene man überhaupt reagiert. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Eine dieser Methoden ist der Prick-Test, bei dem kleinste Mengen häufiger Allergene mit einer Lanzette in die Haut auf den Unterarmen eingebracht werden. An einer lokalen Haut­reaktion kann man ablesen, ob man auf ein bestimmtes Agens allergisch reagiert. Wir wenden diesen Test in unserer Praxis routinemäßig als Screening-Methode an.

In bestimmten Fällen kann auch eine spezielle Blutuntersuchung, zur Differenzierung der spezifischen Antigene, der so genannte RAST-Test sinnvoll sein, um Allergien zu diagnostizieren oder Beschwerden diagnostisch weiter einzugrenzen.

Allergologie